Hersteller

Kategorien

Informationen

Mehr über...

Menstruationsschwämmchen

Der Naturschwamm ist eine der ältesten und einfachsten Methoden der Monatshygiene. 

Vorteile:

  • das Menstruationsschwämmchen spart Geld und Müll und schont somit das Budget und die Umwelt
  • ist hautfreundlich und natürlich
  • komplett aus gewachsenem Naturmaterial
  • keine Fälle des TSS (Toxic-Shock-Syndrom) bekannt
  • trocknet die Scheide nicht aus, auch an schwächeren Tagen leicht einzuführen und zu entfernen

 

Anwendung: Vor dem Einsetzen feuchten Sie das Schwämmchen unter fließendem Wasser an und drücken es aus. Dann führen sie den Schwamm in die Scheide ein, ebenso wie einen Tampon. Bei sehr starker Blutung können auch zwei Schwämme nacheinander eingeführt werden. Führen Sie das Schwämmchen am besten mit zwei Fingern ein und drücken Sie es dann mit einem Finger nach oben, ähnlich wie bei einem Tampon.

Das Levantiner Menstruationsschwämmchen passt sich der Form der Vagina an. Falls es Ihnen zu groß erscheint, können Sie es jedoch auch speziell für sich zurechtschneiden. Tun Sie das aber bitte erst, nachdem Sie gesehen haben, wie klein es in feuchtem und zusammengedrücktem Zustand wird. Sonst schneiden Sie es evtl. zu klein zu.

Der Schwamm sollte, ebenso wie ein Tampon mindestens aller 8 Stunden (bzw. bei nächtlicher Verwendung am Morgen) gereinigt und neu eingesetzt werden. Wenn das Schwämmchen vollgesogen ist rutscht es immer weiter Richtung Scheideneingang und lässt sich somit sehr leicht mit Daumen und Zeigefinger fassen. Bei nicht vollgesogenem Schwamm drücken Sie mit ihrer Beckenbodenmuskulatur leicht nach unten (ähnlich dem Pressen beim Stuhlgang) und bekommen somit den Schwamm zu fassen.

 
Reinigung: Wenn das Schwämmchen vollgesogen ist, wird es zunächst unter fließendem kaltem Wasser ausgewaschen, denn so gerinnt das Blut nicht. Schleimreste, die sich an der Schwämmchenoberfläche absetzten, lassen sich danach besser mit warmem Wasser entfernen. Wie häufig das Schwämmchen ausgewaschen werden muss, hängt von der Stärke Ihrer Blutung ab. In den ersten 48 Stunden werden meist bereits ¾ des Blutes einer Menstruation ausgeschieden. Deshalb kann es an diesen Tagen notwendig sein, schon nach 2-3 Stunden das Schwämmchen auszuwaschen und neu einzusetzen. Beim Nachlassen der Blutung kann es auch 4-6 Stunden in der Vagina bleiben, bevor es ausgewaschen wird. Die Wechselphasen sind im Grunde ähnlich wie beim Tampon. Vor dem Wiedereinführen können Sie das Schwämmchen unter warmem Wasser gut ausdrücken – einige Frauen finden das angenehmer, weil es dann nicht so kalt ist.
  
 
WICHTIG: Bei vaginalen Infektionen sollten Sie das Schwämmchen nicht benutzen, bzw. ein neues Schwämmchen nach der Behandlung verwenden.

 

Pflege: Nach Ende Ihrer Menstruation waschen Sie den Schwamm sorgfältig aus (zuerst mit kaltem, dann mit warmem Wasser) und legen es eine Weile (am besten über Nacht) in Essigwasser (1:2) um eventuelle Keime abzutöten. Danach lassen Sie das Schwämmchen an einem sauberen Ort vollständig trocknen. Danach verwahren Sie den Schwamm bis zur nächsten Verwendung im Aufbewahrungsbeutel. Sie sollten den Schwamm weder mit scharfen Reinigern behandeln noch auskochen, da er sonst zerstört werden kann.

 

Erfahrungsbericht einer Kundin über die kombinierte Verwendung von Menstruationstasse und Schwämmchen

An dieser Stelle herzlichen Dank an Frau Yvonne M. !

Ich habe in der zu erwartenden stärksten Nacht meiner Mens, vor dem Schlafen zuerst das Schwämmchen eingeführt und dann die Tasse. Es fühlte sich ein bisschen voll an, aber ich dachte zum Schlafen ist es ok, hauptsache ich laufe nicht aus. Doch innerhalb weniger Minuten habe ich dermassen Unterleibsschmerzen bekommen, es war nicht auszuhalten. Also habe ich sofort wieder beides entfernt, wobei das Schwämmchen beim Entfernen der Tasse in der Tasse steckte. Ich habe dann nur die Tasse verwendet, und natürlich bin ich wie immer ausgelaufen. Ich war natürlich etwas frustiert, dass es mit dem Schwämmchen nicht so richtig geklappt hat und habe dann am nächsten Tag nach Erfahrungsberichten mit dem Schwämmchen gesucht und gelesen, dass sich da eine das Schwämmchen auf Walnussgröße und Daumenlänge zurecht schneidet. Mein Schwämmchen war ja ungefähr doppelt so groß, also habe ich es kurzerhand halbiert und dann nochmal versucht, allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Erst die Tasse und dann den Schwamm sozusagen als "Stöpsel", falls die Tasse überläuft. Und was soll ich sagen, dass war die ultimative Lösung, hat sogar die Generalprobe beim Schwimmen überstanden und die nächste Nacht auch. Ich habe dann auch noch ganz ohne Tasse, das andere Schwämmchen, welches noch seine volle Größe hatte, benutzt, um zu testen, aber das gefiel mir nicht so gut wie die Tasse, denn es trocknet doch alles aus, was sich wieder mit Unterleibsschmerzen bei mir bemerkbar machte. Aber so an unterer Stelle für den Notfall wenn die Tasse nicht hält, ist es bei mir ideal. Das Schwämmchen ist ausserdem nicht so leicht sauber zu kriegen, besonders wenn das Blut etwas schleimig ist, passt also dass es nicht alleine benutzt wird, denn dann wird es ja auch nicht so schmutzig. Das war eine schöne Mens, denn ich habe dieses mal überhaupt keinen Müll erzeugt und ich freu mich schon auf das nächste Mal, wenn Tasse und Schwamm wieder zum Einsatz kommen.

 

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Unsere Partner







Neue Artikel

Nordics Kinderzahnbürste Bambus

Nordics Kinderzahnbürste Bambus
3,55 EUR
3,55 EUR pro St.
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Bewertungen

Parse Time: 0.401s